FOLLOW
 

Dubravka Ugrešić

Foto: © Jerry Bauer

 

          

Dubravka Ugrešić, 1949 in Kutina (Kroatien) geboren, ist Slawistin, Übersetzerin, Essayistin und Autorin von Romanen, Erzählungen und Drehbüchern. Bis 1993 lehrte Ugresic am Institut für Literaturtheorie an der Universität Zagreb und verließ dann Kroatien, um als Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD ein Jahr in Berlin zu leben. Neben ihrer Lehrtätigkeit, hauptsächlich in den USA, u.a. an der Harvard University aber auch an der University of Amsterdam, folgten immer wieder Phasen des Schreibens. 1989 erhielt Ugrešić als erste Frau den höchsten jugoslawischen Literaturpreis (NIN) sowie zahlreiche internationale Auszeichnungen: darunter der Deutsche Heinrich Mann Preis, der James Tiptree Jr. Award aus den USA und der Jean-Améry-Preis aus Österreich. Ihre Bücher wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Von Dubravka Ugrešić sind auf Deutsch zuletzt erschienen: Das Ministerium der Schmerzen (2005), Keiner zu Hause (2007), Baba Jaga legt ein Ei (2008) und Karaokekultur (2012).