FOLLOW
 

Nuruddin Farah

Foto: © Brigitte Friedrich

Nurrudin Farah wurde 1945 im südsomalischen Baidoa geboren. Nachdem sein Heimatland die Unabhängigkeit erlangt hatte und Grenzstreitigkeiten ausbrachen, studierte er Philosophie, Soziologie und Literaturwissenschaft an der Punjab University in Indien. Internationalen Erfolg erlangte er mit seinem ersten Roman Aus einer gekrümmten Rippe (1984, 1994, OA 1970). Nach Repressionen siedelte Farah 1974 nach London über, wo er Theaterwissenschaften studierte. Ende der 70er Jahre wurde er in Abwesenheit zum Tode verurteilt. 22 Jahre lang lebte er in verschiedenen Ländern Europas, Afrikas, sowie in den USA als Gastdozent. Zuletzt sind von ihm auf Deutsch die Romane Vater Mensch, Tochter Frau, Bruder Zwilling (2010) und Gekapert (2012) erschienen. Farahs Romane, Theaterstücke und Hörspiele wurden in zwanzig Sprachen übertragen; in Somalia kursieren sie als Untergrundliteratur. Der Autor wurde mit zahlreichen Preisen geehrt unter anderem wurde ihm der Neustadt-Literaturpreis an der Universität von Oklahoma, der Lettre Ulysses Preis der Zeitschrift Lettre International, der Tucholsky-Preis in Stockholm und der Grinzane Preis für Afrika verliehen.

           

"Offensichtlich können Länder wie auch Menschen ins Koma fallen. Wenn meine Liebste ins Koma fällt, sehe ich nicht weg."