Let´s meet

Xiaolu Guo


47.


Samuel Fischer
Gastprofessur



Notes On Love: A Conversation with Xiaolu Guo.

Am Mittwoch, den 30. November, um 19 Uhr in der daadgalerie Berlin


Xiaolu Guo 郭小櫓 ist eine britisch-chinesische Romanautorin, Memoirenschreiberin und Filmemacherin. Sie wurde 1973 in China geboren und erwarb einen Master-Abschluss in Kunst an der Beijinger Filmakademie. Im Jahr 2003 studierte sie an der National Film & TV School im Vereinigten Königreich. Xiaolu hat mehrere Romane, Kurzgeschichtensammlungen und zwei Memoiren bei Penguin Random House veröffentlicht. Ihre jüngste Veröffentlichung ist der Roman A Lover's Discourse (dt. Übersetzung Eine Sprache der Liebe) (2020), der auf der Shortlist für den Goldsmiths Prize 2020 stand. Sie führte auch bei einem Dutzend Filmen Regie, darunter UFO in Her Eyes (2010) und She, A Chinese (2009), und hatte weltweit Filmretrospektiven. Sie ist Fellow der Royal Society of Literature und hat derzeit die Samuel Fischer Gastprofessur für Literatur an der Freien Universität Berlin inne.

Divya Ghelani ist eine britische Schriftstellerin, die einen MA in Creative Writing von der University of East Anglia und einen MPhil in Literaturwissenschaft von der University of Hong Kong besitzt. Ihre Texte erschienen in Wasafiri, BareLit, BBC Radio 4, Litro, Comma Press und anderen Zeitschriften. Ihr bald erscheinender Roman wurde auf die Longlist und die Shortlist von vier Literaturpreisen gesetzt. Divya lebt in Berlin, wo sie eine BIPOC-Lesereihe für The Reader Berlin leitet und Mitveranstalterin eines Kurzgeschichtenclubs für den führenden Literatursalon Großbritanniens, the Word Factory, ist.

Am Mittwoch, den 30. November, um 19 Uhr, diskutieren Xiaolu Guo und Divya Ghelani über literarisches Handwerk, Sprache, Humor und Heimat in Xiaolu Guos Romanen und teilen persönliche Erfahrungen als Schriftstellerinnen. Gespräch auf Englisch in der daadgalerie Berlin.

Beide Veranstaltungen werden von der Samuel Fischer Gastprofessur für Literatur in Kooperation mit der daadgalerie Berlin präsentiert. Partner von #sfischerprof sind die Freie Universität Berlin, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), S. Fischer und Holtzbrinck Berlin - Inspire Together.


„Als wir uns zum ersten Mal begegneten, kannte ich deinen Namen nicht. Niemand hatte uns einander vorgestellt. Ich weiß nur noch, dass du am Straßenrand standst und Holunder pflücktest.

Xiaolu Guo - Eine Sprache der Liebe


Five Men And A Caravaggio – Screening & Talk
Xiaolu Guo im Gespräch mit Giuliana Kiersz

Am Mittwoch, den 16. November, um 19 Uhr im Kino Central


Inspiriert von Walter Benjamins Essay „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit”, handelt „Five Men And A Caravaggio” von einem chinesischen Kunsthandwerker, der im Dorf Dafen in der Nähe von Shenzhen Caravaggios „Johannes der Täufer von Hand reproduziert. Sein Atelier ist sein Zuhause, und seine Familie beteiligt sich in unterschiedlicher Weise an der handwerklichen Reproduktion westlicher Kunst für westliche Käufer*innen.

In London enthüllt ein schweizerisch-italienischer Dichter die Kopie des chinesischen Malers, die er zum 40. Geburtstag geschenkt bekommen hat. Der Dichter sieht in dem Werk ein jugendliches Abbild seiner selbst, befürchtet aber, dass die Kopie nicht das wahre Wesen des Originals einfängt. Sein philosophischer Freund, ein ehemaliger Amateurmaler, meint, er könne die Kopie neu malen. Der Film folgt dem Dichter und dem Philosophen, der die Kopie neu malt, und zwei weiteren Freunden, einem eritreischen Schriftsteller, der jede Religion verschmäht, sich aber nach künstlerischer Erlösung sehnt, sowie einem französischen Fotografen, dessen nackte Selbstporträts in der Wildnis an das Meisterwerk von Caravaggio erinnern. Jeder der Freunde hat irgendeine Verbindung zu dem Gemälde und dessen Themen der Wildnis und der Wanderschaft.

Parallel zu den Ereignissen in London wird das Leben der chinesischen Handwerkerfamilie in Shenzhen geschildert, die „Johannes der Täufer reproduziert und von einem besseren Leben träumt.

Im Anschluss an die Filmvorführung spricht die Regisseurin mit Giuliana Kiersz über die Arbeit an „Five Men And A Caravaggio”.

Xiaolu Guo ist die aktuelle Samuel Fischer Gastprofessorin am Peter-Szondi-Institut der Freien Universität Berlin. Sie wurde 1973 in China geboren und studierte an der Filmakademie in Beijing. Nachdem sie mehrere Bücher auf Chinesisch veröffentlicht hatte, zog sie 2002 nach London und schreibt seither auf Englisch. Ihr jüngster Roman ist „A Lover's Discourse (die deutsche Übersetzung „Eine Sprache der Liebe erschien im Oktober 2022) und ihr bekanntester Film ist „She, A Chinese, der beim Locarno Film Festival 2009 mit dem Goldenen Leoparden ausgezeichnet wurde.

Giuliana Kiersz ist Schriftstellerin, Theaterautorin und Künstlerin. Sie wurde 1991 in Argentinien geboren und lebt derzeit in Berlin. Ihre Stücke wurden mit dem X. Deutschen Rozenmacher-Preis, dem dritten Preis des 15. Nationalen Dramaturgie-Wettbewerbs und den Übersetzungspreisen von Maison Antoine Vitez in den Jahren 2020 und 2021 ausgezeichnet. Ihre Texte wurden ins Englische, Deutsche, Französische, Portugiesische und Tsosil übersetzt und von Rara Avis Editorial, Libros del Rojas, Fondo Editorial ENSAD, Editorial INTeatro, Espejo Somos, Libros Drama und Solitude Editions / Archive Books veröffentlicht.


Literatures of the World

Die Samuel Fischer-Gastprofessur für Literatur wurde zu Beginn des Sommersemesters 1998 zusammen mit Prof. Dr. Gerd Mattenklott ins Leben gerufen. Sie wird getragen vom S. Fischer Verlag, der Freien Universität Berlin, dem DAAD und Holtzbrinck Berlin - Inspire Together. Jeweils für ein Semester wird eine Autorin bzw. ein Autor eingeladen, am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften zu lehren. Neben jeweils einem Seminar an der Freien Universität Berlin werden öffentliche Lesungen und Veranstaltungen mit den Gastprofessoren in Berlin und anderen deutschen Städten durchgeführt.


    News

    Wintersemester 2022/23

    Notes On Love

    Am 30. November 2022 diskutieren Xiaolu Guo und Divya Ghelani über literarisches Handwerk, Sprache, Humor und Heimat in Xiaolu Guos Romanen und teilen persönliche Erfahrungen als Schriftstellerinnen. Das Gespräch findet in englischer Sprache in der daadgalerie Berlin statt. Jetzt für die Veranstaltung anmelden.

    Sommersemester 2022

    On Becoming A Feminist: Writing Here And Now

    Ein Gespräch zwischen Lina Meruane (Chile-USA) und Priya Basil (Großbritannien-Deutschland) darüber, wie die zunehmende Aufmerksamkeit für weibliche Charaktere in den frühen Romanen beider Autorinnen sie für die Probleme der Geschlechter sensibilisierte und wie die spätere Entwicklung zu Feministinnen ihr nicht-fiktionales Schreiben beeinflusst hat. Das Gespräch fand in englischer Sprache statt. Hier geht es zur Aufzeichnung auf YouTube.

    Wintersemester 2021/22

    Dokument, Erfindung, Traum

    Am 16. Februar 2022 las Dorothee Elmiger aus ihrem Buch »Aus der Zuckerfabrik« und sprach mit Florian Werner über ihre Recherchen, Beobachtungen, Inspirationen sowie ihre Zeit als Samuel Fischer Gastprofessorin. Die Veranstaltung fand in der daadgalerie statt und die Aufzeichnung wurde für einen limitierten Zeitraum online zur Verfügung gestellt. Auszüge sind bei @sfischerprof auf Instagram zu sehen.


    On Becoming A Feminist: Writing Here And Now

    Lina Meruane im Gespräch mit Priya Basil im Literaturhaus Berlin

    © Phil-Dera

      Dokument, Erfindung, Traum

      Dorothee Elmiger im Gespräch mit Florian Werner in der daadgalerie

      © Phil-Dera

        Perspektiven und Identitäten

        Bernardo Carvalho trifft Rafael Cardoso in der daadgalerie Berlin.
        © Phil-Dera
          © 2022 Holtzbrinck Berlin – Inspire Together 
          Eine Marke der Studio ZX GmbH

          TORSTRASSE 42 | 10119 BERLIN 
          TEL +49 (0) 30 27 87 18-0 
          CONTACT: VANESSA MARZOG
          E-Mail: sfgastprofessur@holtzbrinck-berlin.com

          Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.