Washington, USA

28.


Samuel Fischer Gastprofessor

Andrew Sean Greer

Andrew Sean Greer wurde 1970 in Washington D.C. geboren. Er veröffentlichte Erzählungen in Zeitschriften wie der Paris Review und Esquire.
Bereits mit seinem zweiten Roman Die erstaunliche Geschichte des Max Tivoli (2005) gelang ihm ein internationaler Bestseller und Kritikererfolg. John Updike zeigte sich begeistert und verglich Greers Erzählhaltung mit der Marcel Prousts. Sein dritter Roman Geschichte einer Ehe (2009 bei S. Fischer erschienen) wurde von der Washington Post zum Buch des Jahres gewählt. Für seinen letzten, bisher noch nicht ins Deutsche übersetzten Roman The Impossible Lives of Greta Wells (2013), sicherte Madonna sich bereits die Filmrechte - laut Greer rief die Popsängerin ihn hierzu persönlich an.
„Hier [in Berlin] möchte ich versuchen, kein Amerikaner zu sein, sondern Deutsche kennenzulernen.“
Andrew Sean Greer

www.andrewgreer.com


26.04.2018

Pulitzer Preis für Andrew Sean Greer

Samuel Fischer-Gastprofessor im WS 2012/13 an der Freien Universität Berlin

Vergangene Woche erhielt der US-amerikanische Schriftsteller Andrew Sean Greer für seinen fünften Roman Less (dt. Mister Weniger, in der Übersetzung von Tobias Schnettler erschienen im S. Fischer Verlag) den Pulitzer Preis für Belletristik. Greer war im Wintersemester 2012/13 Samuel Fischer-Gastprofessor am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin.
Arthur Less (dt. Weniger), ein erfolgloser Schriftsteller Ende vierzig, beschließt sämtliche Einladungen aus aller Welt anzunehmen, um nicht an der Hochzeit seines langjährigen Geliebten Freddy teilnehmen zu müssen. So beginnt eine höchst komische Reise um die Welt, die ihn von San Francisco über New York nach Mexiko, Turin, Berlin, Paris, Marokko, Indien und nach Japan führt. In New York interviewt er den Bestsellerautor H. H. H. Mandern, in Mexiko soll er an einer Konferenz über seinen ehemaligen Lebensgefährten und bekannten Literaten Robert Brownburn sprechen, in Turin wird Less an einer von Schülern ausgerichteten Preisverleihung teilnehmen, in Berlin einige Wochen an einer „obscure university“ unterrichten, über Paris nach Marokko fliegen, wo er mit Freunden seinen 50er feiern möchte, in Indien schließlich seinen aktuellen Roman überarbeiten und in Japan einen Artikel über die lokale Küche schreiben.

Greers Berliner Aufenthalt im Rahmen der Samuel Fischer-Gastprofessur hat offensichtliche Spuren im Roman hinterlassen: Die „Liberated University of Berlin“ lässt in der Namensgebung an die – freilich wenig obskure – Freie Universität denken, auch Less’ Seminar mit dem Titel „Read like a Vampire, Write like Frankenstein“ scheint Greers „Reading as a Writer“ verdächtig nahe… Der Protagonist wird von einem „kind Dr. Balk“ (= C. Olk) betreut und sein ‚teaching assistant’ ist „serious ... curly-headed Hans“ (= eine Mischung aus Leonie Achtnich und Hans Balmes vom Fischer Verlag). Seine Lesung in einem Berliner Club sowie die Beschreibung der Wilmersdorfer Unterkunft sind (zu-) treffend und verleihen den amüsanten Passagen weiteres Lokalkolorit. Nachstehend einige relevante Auszüge aus dem Roman, die von Arthur Less Lehrtätigkeit am „Global Linguistics and Literature Department“ der „Liberated University“ handeln.

Gastprofessur 2012/13


Bücher


© 2017 VERANSTALTUNGSFORUM DER VERLAGSGRUPPE GEORG VON HOLTZBRINCK GMBH
TAUBENSTRASSE 23 | 10117 BERLIN | TEL +49 (0) 30 27 87 18-0 | CONTACT: CHRISTINE LAULE

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen